Affiliate Partnerprogramme finden – die besten Anbieter im Überblick

Online Marketing umfasst alle Marketing-Maßnahmen, die im Internet umgesetzt werden können. Dazu zählen alle Aktivitäten, die mit der Kundengewinnung und Kundenbindung im Internet sowie mit der Gestaltung der Webseite in Verbindung stehen. Online Marketing beinhaltet also SEM und SEO, Social Media Marketing, Bannerwerbung, E-Mail-Marketing und das Affiliate Marketing.

 

Das Affiliate Marketing – eine wichtige Säule des Online Marketings

Das Internet bietet ideale Bedingungen Produkte und Dienstleistungen wirkungsvoll zu bewerben und letztendlich zu verkaufen. Der interaktive Charakter und einzigartige Möglichkeit einen Kaufvorgang im Internet genau verfolgen zu können, hat mit dem Affiliate Marketing ein bis dahin völlig neues Werbekonzept entstehen lassen. Im Grunde ist das Affiliate Marketing nichts anderes als eine, für beide Seiten gewinnbringende, Kooperation zwischen einem Verkäufer (auch Merchant genannt) und einem Webseitenbetreiber (Affiliate).

Das wichtigste und größte Partnerprogramm für Affiliates ist sicherlich amazon. Außerdem ist der Digistore24, der sich in der Online-Marketing-Szene einen Namen für digitale Produkte gemacht hat, noch erwähnenswert.

 

Die besten Affiliate-Netzwerke in der Übersicht:

Affilinet
  • einer der größten Anbieter
  • verschiedene Abrechnungsmodelle
  • viele bekannte Anbieter
seit 1997mehr als 1800 ProgrammeStandort: München
Belboon
  • viele Zusatztools (zum Beispiel Banner Rotator oder Glücksspiel-Generator)
  • einige exklusive Partnerprogramme
seit 2002mehr als 1500 ProgrammeStandort: Berlin
Awin (ehem. Zanox)
  • eines der größten Affiliate-Netzwerke
  • viele bekannte Firmen und ProdukteAwin
seit 200 rund 2000 ProgrammeStandort: Berlin
ADCELL
  • kleineres Affiliate-Netzwerk
  • viele interessante Partnerprogramme
  • einige Lifetime-Programme
seit 2003rund 1300 ProgrammeStandort: Berlin
Tradedoubler
  • etabliertes Netzwerk
  • ursprünglich aus Schweden stammend
  • einige sehr bekannte Marken
  • in vielen Ländern vertreten
seit 1999etwa 600 ProgrammeStandort: München
SuperClix
  • viele exklusive Partnerprogramme
  • ideal für Blogger
  • auch für kleine Firmen und Selbstständige
seit 1997etwa 500 ProgrammeStandort: Freiburg

 

Affiliate-Partnerprogramme für Finanzen und Versicherungen

Finanzen.de
  • Eines der besten Partnerprogramme
    für Finanzen
  • viele interaktive Vergleichsrechner
  • 12.000 angeschlossenen Experten 
  • bis 71,50 €/Lead, bis 130 €/Sale
  • Anpassung an individuelles Seitendesign
  • Hohe Konversionsraten
  • 7 Tage Laufzeit der Cookies
seit 2004Mehrere HundertBerlin
financeads.de
  • etabliertes Netzwerk
  • viele interaktive Vergleichsrechner
  • Persönlicher Ansprechpartner
seit 2006etwa 200
Programme
Nürnberg
tarifcheck.de
  • Partnerprogramm von check24.de
  • viele Partnerprogramme für Versicherungen, Konto & Kredit, Strom & Gas, Internet, Urlaubsreisen, Hotels und Mietwagen
seit 2001<50 Hamburg

 

Was ist Affiliate Marketing?

Das Affiliate Marketing kommt ursprünglich aus den USA und ist eigentlich nichts anderes als ein höchst effektives internetbasiertes Provisionssystem. Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet verkaufen, bezahlen an Webseitenbetreiber Provisionen dafür, dass diese Besucher auf die Unternehmens-Webseite schicken, die dann dort die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen kaufen. Vom Grundprinzip ist das Affiliate Marketing also durchaus mit der Bannerwerbung zu vergleichen. Dabei werden die Besucher einer Webseite über Werbebanner oder Pop-Ups auf die Produkte der Partnerunternehmen aufmerksam gemacht und können so auf die unternehmenseigene Webseite gelangen. Im Unterschied zur Bannerwerbung ist die Provisionsvergütung im Affiliate Marketing jedoch erfolgsabhängig. Der Webseiten-Betreiber erhält also nur eine Provision, wenn der vermittelte Besucher auf der Unternehmenswebseite etwas Bestimmtes tut.

Beim Affiliate-Marketing kommt es also nicht so sehr auf die Quantität, sondern auf die Qualität an. Dazu ein einfaches Beispiel: Werden zum Beispiel 1000 Besucher der eigenen Webseite dazu gebracht, auf einen Affiliate-Link zu klicken, auf der Webseite des Unternehmens aber nichts weiter tun (also nichts kaufen oder anfordern), erhält der Webseitenbetreiber keine Provision. Werden indes nur 10 Besucher der eigenen Webseite über den Affiliate-Link auf die Webseite des Partnerunternehmens geleitet und davon kaufen 5 Besucher das dort angebotene Produkt, erhält der Webseitenbetreiben fünfmal eine Provision.

Affiliate Marketing bringt also beiden Partnern (Merchant und Affiliate) Vorteile. Das Partnerunternehmen muss nur dann eine Provision zahlen, wenn der gewünschte Umsatz erzielt wird. Umgekehrt kann der Affiliate mit diesem Marketingkonzept gutes Geld verdienen, wenn er seine Webseite entsprechend attraktiv gestaltet und genügend Besucher auf die Seite lockt.

 

Die richtige Affiliate-Nische finden – Voraussetzung für den Erfolg beim Affiliate Marketing

Wer im Internet erfolgreich sein möchte, muss viele Kriterien berücksichtigen. Das wichtigste Kriterium ist dabei die richtige Marktnische zu finden. Dabei geht es nicht nur darum das richtige Thema für die eigene Affiliate-Webseite zu finden, denn auf der richtigen Affiliate-Nische basieren auch der Inhalt und die Gestaltung der eigenen Webseite und die Auswahl der passenden Affiliate-Programme.

Zum Begriff „Nische“, findet man die unterschiedlichsten Definitionen. Die Anzahl der Besucher, der Umfang des Themas und viele andere Kriterien werden je nach Definition zugrunde gelegt. Ganz allgemein geht es bei der Suche nach der richtigen Nische in Bezug auf die eigene Webseite und das Affiliate Marketing jedoch darum, für die eigene Seite ein Thema zu finden, das von anderen Webseiten nur spärlich oder gar nicht bedient wird und gleichzeitig doch viele Besucher anlockt und damit ein großes Einnahmepotential besitzt.

Statistik des Partnerprogramms Tarifcheck.de

Das Suchen und Finden einer Blog-Nische und einer Affiliate-Nische unterscheiden sich jedoch. Für die richtige Blog-Nische ist es zweifelsohne ein großer Vorteil, wenn Themen gefunden werden, in denen der Blog-Betreiber sich gut auskennt und in die er sein ganzes Herzblut steckt. So ist es vergleichsweise einfach und schnell guten Content zu erstellen. Bei der richtigen Affiliate-Nische geht es aber um die drei Faktoren „Besucherzahlen, Konkurrenz und Einnahmepotential“.

 

 

Affiliate-Nischen-Recherche

Eine passende Affiliate-Nische lässt sich am besten nach folgenden Faktoren auswählen:

  • ist die richtige Idee gefunden worden?
  • sind die Besucherzahlen ausreichend?
  • wie stark ist die Konkurrenz?
  • wie groß ist das Einnahmepotential?

Die richtigen Themen-Ideen sind eine Grundvoraussetzung dafür, das passende Affiliate-Programm zu finden. Zu diesen Ideen können Themen gehören, die selbst interessieren oder über die man im Internet stolpert. Oft lohnt es sich auch Freunden und Bekannten gut zuzuhören und deren Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen. Auch das Suchen und Finden aktueller Trends kann durchaus lohnenswert sein, wenn sich diese für eine Affiliate-Seite nutzen lassen.

Sind die passenden Themen erst einmal gefunden, sind die Besucherzahlen ein weiteres Kriterium, um aus der Themenliste die besten herauszufiltern. Eine zu kleine Nische macht es zwar einfach bei „Google und Co“ letztendlich auf Position 1 zu stehen, doch ist es für das Affiliate Marketing nicht besonders hilfreich, wenn wenige Besucher auf die eigene Seite finden. Zu erwartende Besucherzahlen lassen sich mithilfe verschiedener Tools recht einfach im Vorfeld bestimmen. Mit dem „Google AdWords Keyword Tool“, „Market Samurai“, „Google Trends“ und vielen anderen Tools dieser Art, lässt sich schnell herausfinden, wie oft nach bestimmten Begriffen im Netz gesucht wird. Begriffe die häufig gesucht werden, versprechen entsprechend hohe Besucherzahlen, denn dabei handelt es sich ganz sicher um Themen, die viele Leute interessieren. Zeigt eine so überprüfte Themen-Idee zu hohe Besucherzahlen, kann es durchaus sinnvoll sein das Thema noch einmal aufzusplitten und so konkreter zu machen.

Wie groß die Konkurrenz tatsächlich ist, lässt sich nicht ganz so einfach analysieren, wie die zu erwartende Besucherzahl.

Zunächst einmal sollte über Google und die anderen Suchmaschinen nach Webseiten und Blogs gesucht werden, die das ausgewählte Thema bedienen und damit zur Konkurrenz gehören. Wie gut die Konkurrenz letztendlich ist, veranschaulichen Tools wie „Market Samurai“ oder „SEO for Firefox“ und natürlich auch „Google Suggest“.

Aus der Sicht des Online Marketings kommen natürlich auch interessante Nischen nicht unbedingt in Frage, wenn sich damit kein Geld verdienen lässt. Um das Einnahmepotential abschätzen zu können, ist zum Beispiel eine Analyse der AdSense-Preise aufschlussreich. So kann im Vorfeld abgeschätzt werden, wie hoch der Klickpreis für die eigenen Keyword voraussichtlich sein wird. Ebenso ist es hilfreich die Affiliate-Netzwerke dahingehend zu überprüfen, welche Partnerprogramme es zum ausgewählten Thema gibt. Auch der Blick in große Online-Shops wie etwa Amazon ist hilfreich. So kann überprüft werden, ob es möglicherweise Produkte gibt, die gut zum Nischen-Thema passen.

 

Affiliate-Netzwerke – Vermittler zwischen Merchant und Affiliate

Wer mit der eigenen Webseite Affiliate Marketing betreiben möchte, muss sich normalerweise mit dem oder den Unternehmen, die entsprechende Partnerprogramme anbieten abstimmen. Das Betreiben entsprechender Partnerprogramme ist für die Unternehmen jedoch recht aufwendig. Aktuelle Werbemittel, Provisionszahlungen, Betreuung der Affiliiertes und das Führen diverser Statistiken sind nur einige wenige Aufgaben, die ein Unternehmen, welches selbsttätig Affiliate Marketing betreiben möchte, übernehmen muss. Insbesondere für kleine Firmen wäre ein solcher Aufwand viel zu hoch. Genau da kommen die Affiliate-Netzwerke ins Spiel. Affiliate-Netzwerke bieten zig Affiliate-Programme unter einem Dach an und übernehmen alle zum Affiliate Marketing notwendigen Strukturen. Für Blog- und Webseitenbetreiber gibt es also zwei Möglichkeiten, um über die eigene Website mithilfe von Affiliate Marketing Geld zu verdienen:

  • die direkte Zusammenarbeit mit einzelnen Unternehmen
  • Online Marketing über Affiliate-Netzwerke

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, sodass viele Affiliiertes beide Marketing-Varianten gerne miteinander kombinieren und sowohl mit einigen Firmen direkt zusammenarbeiten, als auch das Affiliate Marketing über Affiliate-Netzwerke betreiben.

Die Vorteile einer direkten Zusammenarbeit mit einzelnen Firmen

Der wohl größte Vorteil einer direkten Zusammenarbeit mit Unternehmen für den Webseitenbetreiber ist wohl die dadurch wegfallende Provision für das Affiliate-Netzwerk. In aller Regel kann der Affiliate daher bei einer direkten Zusammenarbeit mit höheren Einnahmen rechnen. Auch die Konditionen können bei einer direkten Zusammenarbeit meist besser vereinbart werden. Nicht zuletzt sind durch eine direkte Zusammenarbeit von Merchant und Affiliate auch individuelle Vereinbarungen umsetzbar. So können zum Beispiel besondere Aktionen vereinbart und durchgeführt werden.

 

Die Vorteile von Affiliate-Netzwerken

Affiliate-Netzwerke bieten für viele Unternehmen die bereits erwähnten Vorteile. Die selbstständige Durchführung eines Affiliate-Programms ist für die meisten Unternehmen einfach viel zu aufwendig und kostenintensiv. Daher arbeiten insbesondere kleine Firmen, aber auch viele große Unternehmen lieber oder zusätzlich zum eigenen Programm mit Affiliate-Netzwerken zusammen. Auch für Blog- und Webseitenbetreiber bringen Affiliate-Netzwerke so einige Vorteile. Das größte Plus der Netzwerke liegt sicherlich an der großen Auswahl der Partnerprogramme. Zu nahezu allen Themen findet man mindestens ein-, häufig sogar mehrere Partnerprogramme. Mit der Anmeldung bei einem Affiliate-Netzwerk kann man also gleich aus vielen, oft auch hunderten von Programmen auswählen. Die Links und Bannergrößen sind bei den Affiliate-Netzwerken zudem in aller Regel standardisiert und nicht zuletzt erfolgt die Auszahlung der Provision in geregelter Form. Die Auszahlungsgrenze für die Provisionszahlungen kann zudem in Affiliate-Netzwerken schneller und einfacher erreicht werden, denn die Provisionen für alle gewählten Affiliate-Programme werden zusammengezählt.

 

Das richtige Netzwerk finden

Viele Blog- und Webseitenbetreiber, die sich beim Online Marketing auf Affiliate-Programme konzentrieren, nutzen dazu gleich mehrere Netzwerke und kombinieren diese nicht selten auch mit direkten Partnerprogrammen mit einzelnen Unternehmen. Für die Auswahl eines oder gleich mehrerer Affiliate-Netzwerke gibt es ein paar Kriterien, welche die Auswahl erleichtern können. Dazu gehören:

  • Themen-Auswahl
  • exklusive Programme
  • Empfehlungen
  • Vergütungen
  • Auszahlungszeiten und Auszahlungswege
  • Zuverlässigkeit
  • Dauer der Freischaltung

Bei den meisten Affiliate-Netzwerken ist die Themen-Auswahl recht groß. Trotzdem gibt es häufig Schwerpunkte bei den angebotenen Themen und manche Netzwerke bieten sogar nur Partnerprogramme einer bestimmten Branche an.

Wird die Zusammenarbeit mit bestimmten Firmen angestrebt, ist es sinnvoll nachzuprüfen, ob das betreffende Unternehmen in der Programmauswahl des Netzwerkes zu finden ist. Manche Unternehmen arbeiten nämlich nur mit einem bestimmten Netzwerk zusammen und sind entsprechend nur dort mit einem exklusiven Partnerprogramm zu finden.

Wie bei vielen anderen Dingen geht auch bei der Wahl des richtigen Affiliate-Netzwerkes nichts über Empfehlungen. Haben andere bereits gute Erfahrungen mit einem Netzwerk gemacht, ist dies immer eine vertrauenswürdige Empfehlung.

Bei den meisten Affiliate-Netzwerken gehen rund 30 % der Provision an das Netzwerk. Trotzdem kann es auch Abweichungen geben, sodass sich ein Vergleich durchaus lohnen kann.

In aller Regel wird eine monatliche Provisionsauszahlung angeboten. Es gibt aber auch einige Netzwerke, die eine mehrfache Auszahlung pro Monat anbieten. Bei den deutschen Affiliate-Netzwerken gibt es alle Standardzahlungswege. Bei internationalen Netzwerken ist dies jedoch nicht immer der Fall. Hier kann es durchaus sein, dass zum Beispiel nur PayPal als Auszahlungsweg angeboten wird.

Um die Zuverlässigkeit eines Netzwerkes zu beurteilen gibt es ganz sicher keine eindeutigen Aussagen. Empfehlungen können hier hilfreich sein. Ganz allgemein kann man aber davon ausgehen, dass die großen Netzwerke auch weiterhin bestehen werden und sich auch an die Vertragsvereinbarungen halten.

Die Freischaltdauer von Partnerprogrammen kann bei den einzelnen Netzwerken unterschiedlich sein. So kann es durchaus sein, dass Partnerprogramme sofort freigeschaltet werden, während andere Netzwerke zur Prüfung und Freischaltung mehrere Tage benötigen.

Zusätzlich zu den wesentlichen Auswahlkriterien gibt es natürlich noch viele weitere Kriterien, die eine Rolle spielen können. So bieten manche Netzwerke noch zusätzliche Online-Tools an. Auch das Backend und die Statistiken können sehr unterschiedlich sein. Selbstverständlich ist auch der Service nicht ganz unerheblich, wenn es um die Auswahl eines passenden Netzwerkes geht. Wie gut der Service letztendlich ist, stellt sich jedoch meist erst dann heraus, wenn es ein Problem gibt.

 

Einzelprogramme und Spezialnetzwerke

Neben den Affiliate-Netzwerken bieten auch eine Vielzahl von Einzelprogrammen, Webseiten- und Blogbetreiben eine gute Möglichkeiten mithilfe von Online-Marketing Geld zu verdienen. Ein Beispiel dafür ist das Amazon-Partnerprogramm. Das Partnerprogramm von Amazon ist inzwischen schon als Klassiker zu bezeichnen und ist einfach zu bedienen. Die Einzelprogramme werden zumeist nur von wirklich großen Unternehmen angeboten, die das Online Marketing selbst in die Hand nehmen.

Neben den großen und bekannten Affiliate-Netzwerken gibt es auch einige kleine Netzwerke, die sich in ihrem Angebot ausschließlich auf bestimmte Branchen beschränken. Für Webseiten die sich genau auf diese Branchen konzentrieren, kann das Angebot auf jenen kleinen Netzwerken überaus interessant sein. Hier werden oft Partnerprogramme angeboten, die in den großen und bekannten Netzwerken gar nicht zu finden sind.

Gerade für ganz spezielle Themen sind diese kleinen Netzwerke daher mehr als interessant und lohnenswert.

Fazit

Online Marketing ist ein spannender und vielfältiger Bereich, der bei weitem nicht nur aus dem Affiliate-Marketing besteht. Das Affiliate-Marketing ist jedoch ein wesentlicher und lohnenswerter Bereich. Firmen und Webseitenbetreiber können gleichermaßen davon profitieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.